Diese kraftvollen Worte sind voller Wahrheit. Als Hippokrates sagte: »Unsere Nahrung ist unsere Medizin«, hätte er vielleicht noch deutlicher ergänzen können: »... und diese Medizin sollte unsere Nahrung sein«. Die Frage ist, ob du Super Foods nur als Nahrungsergänzung siehst, mit denen du dein Gewissen beruhigst. Viele nehmen chemische Nahrungsergänzungsmittel, um weiterhin das essen zu können, was sie immer gegessen haben. Stelle dir stattdessen folgende Frage:

»Was kann ich essen, um mein Immunsystem zu unterstützen, mehr Energie zu haben und das zu viel gewordene Fett auf meinen Rippen zu verlieren? Wie kann ich meinen Ernährungsstil umstellen, anstatt eine Diät zu machen, die sowieso nicht funktioniert, sodass dieser sich langfristig heilend auf meinen Körper auswirkt?«

Kann Nahrung heilen? Die Antwort ist ein klares Ja. Aber so einfach ist es nicht, oder? Du hast dir vielleicht irgendwann – ganz unbewusst – angewöhnt, zu essen, wenn du gestresst, traurig, einsam etc. bist. Und weil immer so viel Essen vorhanden ist, gibt es hier beinahe keine Grenzen. Du hast wahrscheinlich nicht gelernt, welche Nahrungsmittel gut für dein Gehirn sind oder welche deine Leber reinigen. Du weißt wahrscheinlich nicht so viel über Lebensmittel, die dich widerstandsfähiger gegen Stress machen oder deinem Körper natürliche Energie zur Verfügung stellen und die Lebenslust erhöhen.

Wenn du einen Ernährungsstil wählst, der hauptsächlich lebendige Nahrung, also vegane Rohkost, beinhaltet und du Super Foods, Heilpilze und Heilkräuter zu dir nimmst, dann unterstützt du deinen Körper dabei, sich selbst von all dem zu reinigen, womit er belastet wurde.